Aktuell / Presse 2020

UMWELT

Ärger über Baumfällung hinterm Kirchhatter Rathaus

NWZ, 24.03.2020, Werner Fademrecht

 

"KIRCHHATTEN - Der Oldenburgisch-Ostfriesische Wasserverband (OOWV) hat vor ein paar Tagen am Regenrückhaltebecken hinterm Rathaus mehrere Bäume schlagen lassen. Im Rathaus und im  Heimat- und Bürgerverein sorgt die Maßnahme für Irritationen.

Bürgermeister Christian Pundt zur NWZ: „Ich habe eine umfangreiche Stellungnahme vom OOWV angefordert, die dann auch den Ratsmitgliedern zur Verfügung gestellt wird.“ Stephan Möller, Vorsitzender der Hatter FDP und im Vorstand des Heimat- und Bürgervereins Kirchhatten, kritisiert den Kahlschlag. Dieser sei zur Unzeit begangen und lasse jedes Gespür der Verantwortlichen vermissen, so Möller.

Anlieger verärgert

Sämtliche Sträucher und selbst die größeren Bäume sind auf dem Areal hinter dem Rathaus, in unmittelbarer Nähe zu einer Seniorenwohnanlage, gefällt worden. Nur ein Bäumchen blieb stehen. „Dies ist äußerst ärgerlich“, findet Möller. „Nicht nur, dass die Bäume nach dem 29. Februar gefällt wurden und der Rat nicht informiert war – auch die Unklarheit über das Ausmaß und Ziel des Vorhabens und den Zeitpunkt ärgern ihn. „In einer Zeit, in der besonders ältere Menschen wenig Kontakte haben sollen und gerne die Grünanlage für kleinere Spaziergänge nutzen und dort bei schönem Wetter gerne in der Vergangenheit verweilen konnten, stoßen sie nun auf Tristesse“, kritisiert der Kirchhatter. ..."

 

Weiterlesen können Sie über obigen Link

Antrag zur Aussetzung des Planfeststellungsverfahrens für die Umgestaltung der Ortsdurchfahrt Kirchhatten im Bereich Marktplatz

23.03.2020

FDP gegen neue Regeln fürs Düngen

NWZ, 20.03.2020

 

"Der für den 3. April geplante Beschluss des Bundesrates über die neugefasste Düngeverordnung muss nach Ansicht der FDP im Landkreis unbedingt verhindert werden. „Die Proteste der Landwirte der letzten Wochen und Monate sind eindeutig“, sagt der Hatter FDP-Ortsverbandsvorsitzende Stephan Möller. „Diese Düngeverordnung darf so nicht kommen. Sie gefährdet die Existenz der Landwirtschaft.“ Auch der FDP-Bundestagsabgeordnete Christian Dürr (Ganderkesee) hält eine Verabschiedung der Düngeverordnung für falsch: „Was wie eine Natur- und Umweltschutzmaßnahme klingt, könnte in Wahrheit dazu führen, dass es zu echten Ernteausfällen kommt, ohne den Böden tatsächlich zu helfen.“ Das unzureichende Nitratmessnetz lasse derzeit keine Rückschlüsse auf einzelne Flächen zu, so Dürr weiter. Es drohe eine flächendeckende Unterversorgung der Pflanzen mit Nährstoffen und in der Folge Ernteausfälle."

Liebe Leser*innen, Mitglieder, Freunde und Freundinnen der FDP-Hatten, Interessierten.


Wir alle haben in den vergangenen Wochen die Entwicklung des Corona-Virus aufmerksam verfolgt und teilen ohne Hysterie die Einschätzung, dass alles unternommen werden sollte, um die Geschwindigkeit der Ausbreitung zu verlangsamen und die Menschen zu schützen. Wie und auf welchem Weg dies gelingt wissen wir noch nicht in Gänze und können hier nur auf die Experten der Wissenschaft vertrauen, denn die Gesundheit geht in jedem Fall vor. Vor diesem Hintergrund und aufgrund aktueller Handlungsempfehlungen des Robert-Koch-Institutes haben wir vom Vorstand der FDP-Hatten beschlossen bis auf Weiteres unsere öffentlichen Dienstagsrunden auszusetzen und uns diese Vorgehensweise auch für weitere Veranstaltungen vorzubehalten. Wir bitten Sie herzlich um Verständnis für diese Entscheidung und dafür, dass wir alles uns Mögliche tun wollen, um Ihre und die Gesundheit Anderer nicht unnötig zu gefährden. Natürlich werden wir Sie auf den bekannten Wegen (FB, eMail, Internet und Telefon) auf dem Laufenden halten und bei Bedarf sind wir selbstverständlich für Ihre Anliegen ansprechbar. Die Kontaktdaten finden Sie unter https://www.fdp-hatten.de/ortsverband-hatten/ratsfraktion. Per Email sind wir erreichbar unter kontakt@fdp-hatten.de. Außerdem sind wir über Facebook kontaktierbar: https://www.facebook.com/fdphatten.


Hören, was ist - Machen, was geht!

Neue Ideen für alten Conzept-Standort

NWZ, 03.03.2020, Werner Fademrecht

SANDKRUG - "Es ist erst ein paar Tage her, da hat sich der Gemeinderat bei einem Ortstermin in der alten LzO-Filiale an der Bahnhofstraße in Sandkrug über die leerstehenden Räume informiert. Anlass sind konkrete Überlegungen der Reha-Sport-Gemeinschaft (RSG), den Standort für sich als Geschäftsstelle und Trainingsort zu nutzen. Entsprechende Anträge auf Zuschüsse liegen der Gemeinde vor.

Doch die ehemalige Bankfiliale ist nicht das einzige Objekt im Ort, das infrage kommt. Die FDP-Fraktion erinnert jetzt daran, dass bereits seit Ende 2012 ein aus ihrer Sicht mindestens genauso geeignetes Objekt – mitten im Ort – leer steht. Gemeint ist das Geschäftshaus an der Astruper Straße, neben Edeka Uphoff. Hier war bis vor etwas mehr als sieben Jahren mit dem ehemaligen „Conzept-Fitness & Wellness“ eine Freizeit- und Sporteinrichtung untergebracht, die sogar über ein kleines Schwimmbecken verfügte. ..."

 

Mehr über den Link unter der Überschrift ...

Das Jahr 2020 ist noch jung ... aber unser "Neujahrswunsch" für dieses Jahr ebenfalls ...

Hier finden Sie uns

FDP Hatten
 

Späthenweg 20

26209 Hatten

Tel:  04482 - 927278

Fax: 04482 - 927279

Mail: stephan.moeller@fdp-hatten.de 

Aktuelle Termine

Liebe Leser und Leserinnen

Wir wünschen ein frohes neues Jahr und vielleicht besuchen sie doch auch mal unsere Dienstags-runden, falls Sie es nicht schon getan haben - immer öffentlich, immer transparent und immer zum Mitmachen. 

Jeden  1. und 3. Dienstag im Monat um 20.00 Uhr haben Sie die Möglichkeit sich zu informieren, Fragen und Anregungen an uns zu richten, an unseren Abstimmungen teilzunehmen und sich aktiv für unsere Gemeinde einzusetzen.

 

Bis auf Weiteres entfallen unsere Dienstagsrunden. Näheres lesen Sie bitte hier.

 

 

 

Die Themen werden immer kurz vor der nächsten Sitzung aktuallisiert, sodass Sie auch nach den Sitzungen noch gucken können, was zuletzt diskutiert worden ist.

Wir freuen uns auf anregende Gespräche und Diskussionen und werden auch 2020

"Hören, was ist - Machen, was geht!"

Druckversion Druckversion | Sitemap
© FDP Hatten